Sehr geschätzte Eltern, sehr geschätzte Erziehungsberechtigte,

Schulbetrieb ab dem 17. Mai 2021
(Erlass des BMBWF GZ 2021.0.322.595 vom 10. Mai 2021)

Ab dem 17. Mai 2021 gelten die Regelungen der Verordnung des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Für das gesamte Bundesgebiet gilt: Schülerinnen und Schüler in allen Schularten kehren in den Präsenzbetrieb zurück.

1.) Teilnahme am Präsenzunterricht 
  a) Zur Teilnahme am Präsenzunterricht am Schulstandort haben Schülerinnen und Schüler am Schulstandort einen anterio-nasalen Selbsttest („Nasenbohrtest“) durchzuführen. Darüber hinaus gilt im gesamten Schulgebäude Mund-Nasen-Schutz – Pflicht. Für Lehrerinnen und Lehrer gilt FFP2-Maskenpflicht. Die Verwendung von Gesichtsvisieren ist nicht erlaubt. 
  b) Beim Betreten des Schulgebäudes sind die Hände zu desinfizieren oder mit Seife zu waschen (je nach angebotener Möglichkeit). 
  c) Die Lehrerinnen und Lehrer achten auf Maskenpausen und gute Durchlüftung. 
  d) Für jene Schülerinnen und Schüler, die aus sonstigen, mit der COVID-19-Pandemie in Zusammenhang stehenden Gründen, nicht in der Lage sind, am Unterricht teilzunehmen, besteht die Möglichkeit der Erlaubnis zum Fernbleiben vom Unterricht (Ansuchen in der Direktion). In diesem Fall sind Leistungsfeststellungen nicht möglich. Das Nachholen des Lehrstoffes liegt in der Verantwortung der Schülerinnen und Schüler bzw. deren Erziehungsberechtigten. Sollte sich ergeben, dass eine sichere Beurteilung nicht möglich ist, sind Feststellungsprüfungen bzw. Nachtragsprüfungen abzulegen. 

weiterlesen